Veröffentlicht: in der Kategorie Allgemein mit noch keinem Kommentar.

Mit dem Altweibertag, hat gestern der Endspurt einer jeden Session begonnen. In diesem Jahr war es mit dem 04.02. schon sehr früh und zeugt von einer extrem kurzen Jubiläumssession.
Bevor es am Abend “Vorhang auf zur großen Altweiberparty” hieß, waren die Jecken des KV Schönau-Altenwenden e.V. zu Gast im Kindergarten Schönau und haben anschließend das Rathaus der Gemeinde Wenden eingenommen.

Besuch im Kindergarten Schönau 2016Traditionell trafen sich um 9.30Uhr die Prinzenpaare, der Sitzungspräsident und Teile von Vorstand und Elferrat im Vereinslokal “Bützers”. Nach kurzer Stärkung machten sich alle begeisterten Jecken auf dem Weg zum St.-Elisabeth Kindergarten Schönau um dort mit den vielen farbenfroh verkleideten Nachwuchskarnevalisten zu singen und zu schunkeln.

Nachdem die Prinzenpaare einige Kamelle verteilt hatten ging es pünktlich um 10.45Uhr mit dem Bus nach Wenden zum Rathaus, um unserem neuen Bürgermeister das erste Mal davon zu überzeugen den Schlüssel rauszurücken.

Es dauerte nicht lange und pünktlich um 11.11Uhr ergriff Thomas Dröscher (Vorsitzender und Sitzungspräsident) das Wort und forderte Bürgermeister Bernd Clemens zur Herausgabe des Schlüssels auf. Dieser ergab sich nach kurzer Gegenwehr sofort und ließ unseren Prinzessinnen den Schlüssel aus dem Ratssaal herab.

Nach einer Ansprache vom Bürgermeister und der Übergabe einer Urkunde an unser Prinzenpaar gab es eine Stärkung im bunt geschmückten Rathaus.

Anschließend zog der Karnevalstross aus Schönau-Altenwenden weiter um unseren heimischen Banken, der Sparkasse und der Volksbank, einen Besuch abzustatten. Auch hier wurden alle herzlich empfangen und die Häuser waren schon fest in der Hand der weiblichen Mitarbeiterinnen.

Andrea und Jana nehmen den Schlüssel entgegen André und Andrea nehmen Urkunde entgegen

 

 

 

 

 

 

 

 

Pressebericht der Siegener Zeitung vom 05.02.2016

Pressebericht der Westfälischen Rundschau vom 05.02.2016

Pressebericht des SauerlandKuriers vom 07.02.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.