Liebe Mitglieder, liebe Freunde des Karnevalsvereins Schönau-Altenwenden e.V.

Angesichts der derzeitigen Verbreitung des Coronavirus in unserem Land hat Ministerpräsident Armin Laschet ein Maßnahmenpaket vorgestellt: 

„Nordrhein-Westfalen steht vor einer großen und ernsten Bewährungsprobe. Die Landesregierung handelt entschieden und konsequent. Zugleich ist aber auch klar: Diese Krise erfordert einen besonderen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Jetzt geht es darum, dass wir alle zusammenhalten, um die weitere Verbreitung möglichst zu verlangsamen, krankheitsanfällige Menschen zu schützen und Leben zu retten.“

Leitlinie für die Entscheidungen der Landesregierung war es, die Anzahl sozialer Kontakte in den kommenden Wochen zu reduzieren, um so die dynamische Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Experten rechnen damit, dass sich in den nächsten ein bis zwei Jahren rund 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung mit dem Corona-Virus infizieren, und zwar in Wellen. Wichtigstes Ziel ist es, die Verbreitung des Virus möglichst zu verlangsamen und Zeit zu gewinnen, um Medikamente und Impfstoffe produzieren zu können und entsprechende Vorkehrungen zu treffen, damit das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben in Nordrhein-Westfalen nicht zum Erliegen kommt und die Arbeitsfähigkeit kritischer Infrastrukturen gesichert bleibt.

„Mit dem Maßnahmenpaket der Landesregierung schränken wir den Lebensalltag vieler Menschen ein. Ich werbe um ihr Verständnis und ihre Solidarität, weil nur so wir diese Bewährungsprobe bewältigt bekommen. Meine Bitte an die Menschen in Nordrhein-Westfalen ist: Reduzieren Sie in den kommenden Wochen soziale Kontakte, befolgen Sie die Verhaltensregeln des RKI und zeigen sie sich solidarisch mit Ihren Mitmenschen!“

Auch der Vorstand des Karnevalsvereins Schönau-Altenwenden e.V. sieht sich hier in der Pflicht und Verantwortung:

Unsere für den 28.03. geplante Mitgliederversammlung wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. 

Weiterhin wurde das Training unserer 6 Garden und Tanzgruppen bis auf weiteres ausgesetzt. Wir werden am 19.04. die neuesten Erkenntnisse bewerten und neu beraten.

Wir hoffen auf das Verständnis unserer Mitglieder und Freunde und verbleiben mit karnevalistischen Gruß

Der Vorstand

SMS/  Ok, pünktlich zum Zugstart um 11:11Uhr begann es zu regnen. Dieses hielt aber kaum jemand davon ab nach Schönau zu kommen und gemeinsam mit den Jecken ein rauschendes Fest zu feiern. Zwei laute Donnerschläge waren das Signal und der erste Vorsitzende begrüßte mit angeschlagener Stimme das anwesende Publikum. Den Auftakt macht seit ein paar Jahren die Lokomotive. Sie trägt das Motto „ Dä Zuch Kümmet“. Sie wird begleitet von dem Zugleiter Dirk(Vogel)Schrage und dem 2. Vorsitzendem Rene Halfar.

Weiterlesen »

(SMS) Wir tanzen zusammen, Wir singen zusammen und wir trinken zusammen.  Das bewiesen die Gäste in einem Randvoll gefüllten Zelt mit Leib und Seele bis in die frühen Morgenstunden. So ergriff der  1. Vorsitzende Rüdiger Lazar noch vor dem Einmarsch das Wort. In Gedenken an die schrecklichen Ereignisse in Hanau habe er lange darüber nachgedacht ob wir in Schönau  mit einer Schweigeminute beginnen sollten?  Er habe sich anders entschieden. Sein Vater Branko kam als Gastarbeiter nach Schönau und ist bei uns im KV einfach nicht mehr wegzudenken.  Er liebte das Wendsche und den Karneval. Noch heute sind viele Bestandteile der Bühne, Ideen und einiges mehr auf seinen Einsatz zurückzuführen. So wünschte sich Rüdiger, dass alle Karnevalisten auf das Lieblingslied seines Vaters „Rut Rut sin die Rosen“ mit gemeinsamen Schunkeln zum Gedenken  den Zusammenhalt zeigen. Einer dieser vielen Gänsehautmomente die die Gäste an diesem Abend im Zelt erleben durften. 

Weiterlesen »

LP/ Die Schönauer Jecken sowie die Tanzgarden der roten und blauen Funken belagerten an Altweiber traditionell das Wendener Rathaus und forderten von Bürgermeister Bernd Clemens die Herausgabe des Rathausschlüssels. Dabei gab es neben dem spielerischen Machtwechsel in der Gemeinde auch einen Geburtstag zu feiern.Pünktlich um 11.11 Uhr sind am Donnerstag, 20. Februar, die ersten Trillerpfeifen zu hören, als sich die Narren um den Schönauer Elferrat und die Prinzenpaare vor dem Rathaus versammeln.

Weiterlesen »